“Das Leben ist wert, gelebt zu werden, sagt die Kunst, die schönste Verführerin; das Leben ist wert, erkannt zu werden, sagt die  Wissenschaft.“ (Friedrich Nietzsche)

 

 

 

Nun hat Trump die Hosen runtergelassen
20.07.2019

Nun hat Trump die Hosen runtergelassen und die jungen, linken, nicht-weißen Abgeordneten Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez, Ayanna Pressley und Rashida Tlaib angegriffen, sie sollten "zurückgehen und helfen, die völlig kaputten und kriminellen Gegenden in Ordnung zu bringen, aus denen sie kommen."

Eindeutig Rassismus. Und in öffentlicher Rede hat er seine Wähler aufgehetzt: Volksverhetzung. In Deutschland wird sowas nach StGB § 130 mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Kanzlerin Angela Merkel meinte auf der Pressekonferenz zunächst, die Äußerungen Trumps seien etwas, "das die Stärke Amerikas konterkariert". Bisschen schwach. Erst auf Nachfrage sagte Merkel dann: "Ich distanziere mich davon entschieden." Sie fühle sich "solidarisch" mit den angegriffenen Frauen.

Donald Trump hat also aller Welt zu verstehen gegeben, wes Ungeistes Kind er ist, zwar nicht zum ersten mal, aber jetzt besonders deutlich. Er reiht sich neben Jair Bolsonaro, Mauricio Macri, Benjamin Netanjahu, Rodrigo Duterte u.a. ein in die Internationale der Reaktion.