Das neue Waldsterben: der Hambacher Forst
26.09.2018

In den 80er Jahren war es der saure Regen, verursacht durch die Rauchgase aus den Kraftwerksschornsteinen, der zu einem erschreckenden Waldsterben führte. Die Politik reagierte irgendwann und sorgte für Rauchgasentschwefelungsanlagen in Kraftwerken. Jetzt ist es die Politik der nordrheinwestfälischen Landesregierung, die zusammen mit dem Energiekonzern RWE ein neues Waldsterben möglich macht: Das Waldstück am Rande des Tagebaus Hambach soll gerodet werden und den Braunkohlebaggern weichen.

Seit Montag werden weitere Baumhäuser geräumt und Demonstranten vertrieben, die sich gegen die Abholzung stellen. Dass in Zeiten der Energiewende ein ganzer Landstrich ausradiert wird, um weiter Braunkohle abzubaggern, ist nicht nachvollziehbar. Ob die Rodung des Hambacher Waldes überhaupt erforderlich ist, um den Tagebau weiter zu betreiben, wie es RWE behauptet, ist fraglich. Nach Auffassung einiger Fachleute wäre es möglich, die Tagebauentwicklung und Abbaugewinnung temporär so anzupassen, dass die Rodung des Waldes verschoben und die Ergebnisse der Kohlekommission abgewartet werden könnte.

Ohnehin müssten die ältesten Braunkohlekraftwerke sofort abgeschaltet werden, wenn man die deutschen Klimaziele erreichen will. Außerdem müssten die restlichen Kraftwerke ihre Stromproduktion drosseln, so dass der Bedarf an Braunkohle verringert und der Hambacher Wald erhalten werden könnte.

Der Hambacher Wald: ein Stück Heimat. Heimat ist ja der schwarz-gelben Landesregierung in Nordrhein-Westfalen so wichtig, dass dafür ein eigenes Ministerium geschaffen wurde: für Heimat und Bau. Diese Landesregierung betreibt gerade Raubbau an der Heimat: statt „Ministerium für Heimat und Bau“ sollte es heißen „Ministerium für Heimatabbau“.

Obwohl die Abholzung des Hambacher Waldes nicht notwendig ist, hat die NRW-Landesregierung die Räumung angeordnet und demonstriert mit einem gigantischen Polizeiaufgebot ihre Macht. Es spricht vieles dafür, dass sie mit dem beabsichtigten Hambacher Waldsterben schnell Fakten schaffen will.